Highland Park 2009, Mars I, Scotch Universe, 63,1%

Ein Highland Park vom unabhängigen Abfüller Scotch Universe
Das besondere an dieser Abfüllung: die Lagerung erfolgte in einem Valpolicella Wine Cask! Das ist einmal etwas Neues!

Für all jene die mit dem Code von Scotch Universe nicht vertraut sind hier nochmal die offizielle Bild-Erklärung:

Nachdem Highland Park 1798 gegründet wurde, Scapa nicht konkret in Frage kommt, „5“ außerdem für eine Insel steht, handelt es sich wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Highland Park.

Der genaue Code dieser Abfüllung lautet: „Mars I, 113° U.4.1′ 1798.5″

Nase
Rose-Wein, Küste, Heidekraut, Honig, Tee, Lavendel, Leintuch, eine Weinnote barrique entfaltet sich zunehmends, Balsamico, Brombeeren, Eiche.

Gaumen
Honig-süß, Bienenwabe, Met-Wein, fruchtige Beeren aller Art, Heidekraut, maritim, süß, staubig, ledrig und trocken, schließlich wieder eine stärker werdende fruchtige Weinnote barrique, auch Schokolade und ein Hauch Café sind da.

Abgang
Honig, Rotwein, Heidekraut, Meeresbrise. Mittel bis lang.

Kommentar
Met-Wein mit Beerenauslese im Strandkorb – pretty nice indeed!
Highland Park gefällt sehr oft, auch dieses Mal weiß das Destillat in Kombination mit einer ausgefallenen Fasslagerung zu überzeugen, wenn auch in etwas ungewohnter Art und Weise!

Preis:
69,90€ (01/2019)

Bildquelle:
ad „Code“ Originalbild von Scotch Universe / Facebook


3 Gedanken zu “Highland Park 2009, Mars I, Scotch Universe, 63,1%

    1. Ein klasse Malt! Schon noch jung aber dafür ein klein wenig außergewöhnlich ob der besonderen Fasslagerung. Rauch, wenn nur minimal im Hintergrund.

      Liken

  1. Sehr interessante Tasting Notes! Freue mich schon, wenn ich meinen aufmache! Mich hat vor allem das außergewöhnliche Fass zum Kauf angeregt. Und auch, dass es vermutlich ein Highland Park ist. Die SWA hat ja die Region der Inseln zu den Highlands hinzugefügt, aber wenn man die alte Einteilung nimmt, wäre die Isle of Mull mit Tobermory/Ledaig auch eine mögliche Destillere für das Fass. Die renovieren zwar gerade, aber das Fass ist ja schon 2009 befüllt worden. Ich weiß nur nicht, ob die bei Tobermory so experementierfreudig sind, Highland Park probiert sowas ja sicher gerne. Von den Tasting Notes her, würde ich aber auf einen Highland Park tippen.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.